Neue NÖ Mittelschule

Neue Niederösterreichische Mittelschule

Seit dem Schuljahr 2013/ 2014 zählt die Sport Mittelschule Leopoldsdorf/ Marchfeld zu den NNÖMS.

Wofür steht NNÖMS ?

In der NNÖMS

  • steht das Kind im Mittelpunkt
  • gibt es faire Chancen für jedes Kind
  • werden Talente und Interessen der Kinder gefördert
  • bedeutet Kompetenzlernen Leistung zu erbringen
  • werden Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichem Lernen hingeführt
  • werden Schülerinnen und Schüler auf ein möglichst hohes Bildungsziel hingeführt
  • arbeiten wir stärkenorientiert
  • sollen Jugendliche auf einen problemlosen Übertritt in eine weiterführende Schule oder auf die Berufslaufbahn vorbereitet werden

 

Das Projekt „Lernen lernen – Methodentraining“ findet in allen Schulstufen statt. Neben Lerntypentests und Lerntipps für die einzelnen Lerntypen steht vor allem Kompetenztraining am Programm. Die SchülerInnen sollen mit dem nötigen Knowhow ausgestattet werden, damit sie eigenverantwortlich lernen können.

Auch die Arbeit mit Portfolios (bereits seit Jahren ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts) soll den Kindern selbstständiges Arbeiten beziehungsweise eigenverantwortliche Organisation vermitteln.

Alle standortbezogenen Maßnahmen im Unterrichtsbereich streben auch in Zukunft Differenzierung und Individualisierung als wesentliche Prinzipien an.

An der Sport Mittelschule Leopoldsdorf wird dieses Prinzip bereits erfolgreich umgesetzt. Das Teamteaching ermöglicht die besonders individuelle Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler. Je nach Einschätzung der Lehrer werden manchmal „Expertengruppen“ oder „Fördergruppen“ gebildet.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit unseren Sprengelvolksschulen wird den Schülern und Schülerinnen der Übertritt erleichtert. Die SchülerInnen sind ab der 3.Klasse mehrmals in der Sport MS zu Besuch (Science4 Kids Tag, Tag der offenen Tür) und lernen so schon im Vorfeld die Lehrer kennen.

Ab der 7. Schulstufe stehen den Schülerinnen und Schülern 3 Schwerpunkte zur Auswahl, mit Wahlpflichtfächern aus dem naturkundlich/technischen Bereich, dem sprachlichen Bereich und dem praktisch/kreativen Bereich.

Der Einsatz der „Neuen Medien“ ist in der NNÖMS verpflichtend vorgesehen. Um unsere SchülerInnen mit dem nötigen Knowhow auszustatten, führen wir „‘Informatik“ auf der 5. Schulstufe als Pflichtgegenstand, von der 6. – 8. Schulstufe ist es möglich, Informatik als Freigegenstand oder Wahlpflichtfach zu wählen.

 

Leistungsbeurteilung

5./6. Schulstufe:

Das Notensystem der Volksschule mit der 5-teiligen Notenskala wird fortgeführt.

Eine längerfristige Beobachtung der Leistungen, Talente und Begabungen ist daher möglich.

Das Bildungsangebot entspricht in allen Fächern jenem der AHS!

 

7./8. Schulstufe:

In Deutsch, Mathematik und Englisch erfolgt die Beurteilung nach vertiefter und grundlegender Allgemeinbildung.

Die vertiefte Allgemeinbildung entspricht dem Bildungsziel der AHS Unterstufe! Vertiefte Allgemeinbildung (entspricht AHS) Grundlegende Allgemeinbildung
1

2

3

4

 

 

 

3G

4G

5G

 

Übertritte und Berechtigungen nach der 8. Schulstufe

Berechtigung zum Besuch einer höheren Schule (BORG, HTL, HAK, HUM,…)

Noten in D, M, E:1,2,3,4 (entspricht AHS)

Schüler und Schülerinnen der Neuen NÖ Mittelschule sind berechtigt in jede höhere Schule überzutreten.

Bei einem grundlegend beurteilten Gegenstand mit Note 3G ist für den Übertritt der Beschluss der Klassenkonferenz oder eine Aufnahmeprüfung notwendig.

Berechtigung zum Besuch einer mindestens dreijährigen mittleren Schule (Handelsschule, Fachschule,…)

Noten in D, M, E: 3G

Bei einem grundlegend beurteilten Gegenstand mit Note 4G ist für den Übertritt der Beschluss der Klassenkonferenz oder eine Aufnahmeprüfung notwendig.

 

 

Häufige Fragen:

Warum erfolgt eine Beurteilung nach der vertieften und grundlegenden Allgemeinbildung nicht schon in der 5. und 6. Schulstufe?

Noten sind in der NNÖMS wichtig! Ebenso wichtig ist aber auch der individuelle Lernfortschritt und Lernprozess des Kindes. Eine Weiterführung des Notensystems der Volksschule in der 5. und 6. Schulstufe ermöglicht den Kindern einen Stärken unterstützenden, stressfreien Übertritt von der Volksschule und den LehrerInnen einen längeren Beobachtungszeitraum des Lernfortschrittes der Schüler und Schülerinnen.

Was ist die ergänzende differenzierende Leistungsbeurteilung (edl)?

Für jede erfolgreich absolvierte Schulstufe erhalten die Schüler und Schülerinnen zusätzlich zum Jahreszeugnis eine ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung. Diese beschreibt die fächerübergreifenden Stärken und Kompetenzen der Kinder in sozialer und methodischer Hinsicht.

Was bedeutet der Begriff Team Teaching?

In Deutsch, Mathematik und Englisch erfolgt der Unterricht meist  im Zweilehrer-system. (abhängig von der Schülerzahl in der Klasse)  Das ermöglicht den Lehrern sich individuell der Bedürfnisse des einzelnen Schülers anzunehmen.

Was sind KEL- Gespräche?

KEL Gespräche sind Kinder- Eltern- Lehrer Gespräche, die zumindest einmal im Jahr stattfinden. Kinder, Eltern und LehrerInnen sprechen gemeinsam über Lernerfolge, Lernfortschritte und Lernprozesse der Schüler und Schülerinnen.